logo-web
Freundeskreis der Absolventen von Seminaren der
Konrad-Adenauer-Stiftung
in Schloß Eichholz
eichholz_home
Fotos - Archiv
Kontakt
Mitgliedschaft
Seminare - Termine
Vorstand
Fotos - Archiv
eichholz_home
Betreff: Infoschreiben 4. Quartal 2011
 
Sehr geehrte Mitglieder des Eichholzer Kreises, liebe Freundinnen und Freunde,
 
mit dem heutigen Rundschreiben informiert Sie der Vorstand über aktuelle Themen:


 
1. Impressionen zur Jubiläumsveranstaltung „20 Jahre Eichholzer Kreis e.V.“ am 27. August 2011

(Bericht von Annemarie Keppler, Fotos Christine Blumenthal)
 
Festveranstaltung 14.00 Uhr
 
Musikalische Umrahmung durch ein Studentinnentrio der Musikhochschule Köln mit Geigen und Cello.
 
Marcus Schafft begrüßte die Ehrengäste und er freue sich über die gute Resonanz auf die Einladung zum Jubilä-um. Er dankte allen, die gekommen sind. Besonders
dankte er Dr. Werner Blumenthal, Verbindungsmann der Konrad-Adenauer-Stiftung zum Eichholzer-Kreis für die immer interessanten und aktuellen Seminare der Konrad-Adenauer- Stiftung für den Eichholzer- Kreis. Sein Dank ging auch an Margit Ramackers, Siegfried Nimsch und Christine Blumenthal für ihre gute und zuverlässige Arbeit für den Freundeskreis.
 
20 Jahre Freundeskreis heiße auch 20 Jahre
Freundschaft = Emotionen, Kreis= für einander einstehen, durchhalten und so hoffe und wünsche er, dass der Eichholzer-Kreis auch sein 25jähriges Bestehen feiern könne.
Dr. Melanie Piepenschneider meint in ihrem Grußwort, Politische Bildung sei, wie Eichholz, eine ständige Baustelle. Man müsse auf Veränderungen eingehen und sich ihnen stellen. Politische Bildung brauche aber auch Zeit und Raum. Diesem Bedürfnis ist man bei der Konrad-Adenauer- Stiftung mit der Gründung der Kommunalen Akademie nachgekommen. Hier
lässt sich mehrtägig politische Bildung vertiefen. Es sei hier, wie beim Eichholzer- Kreis die Aufgabe, zu informieren, orientieren, aktivieren und vernetzen.
 
Dr. Lothar Kraft zählte die verschiedenen Organisationen und Kreise auf, die in einer Linie mit dem Eichholzer-Kreis zur Konrad-Adenauer-Stiftung gehören. Es sei wichtig, sich zu einer Sache zu bekennen, Bindung zu schaffen, Partner zu haben.
 
Diese Aussage konnte Paul Wink in kurzen Worten nur unterstreichen.
 
Bernd Heumann gab einen Rückblick auf die Gründung des Eichholzer-Kreises. Leitgedanke war: mit den Semi-narabschlüssen sollte die Begegnung der Seminarteilnehmer/innen in Eichholz nicht zu Ende sein. Und, es habe sich gezeigt: Freude und Freundschaft hielt allen Widrigkeiten und Streitigkeiten stand. „Er freue sich, dass wir hier sind“. Mit einem Blumenstrauß dankte er Margit Ramackers, die von Anbeginn die „gute Seele“ im Haus für den Eichholzer-Kreis ist.
 
Dr. Werner Blumenthal: Es ist alles gesagt! 42 Fachseminare in 20 Jahren. Man merkt, es treffen und verabschieden sich hier Freunde. Der Eichholzer-Kreis ist Botschafter nach außen und er bittet, weiterhin diese positiven Botschafter zu sein.
 
Marcus Schafft dankte allen Rednern für ihre Beiträge und guten Wünsche und erhob das Glas auf den Eichholzer Kreis.
Nach dem Schluss des offiziellen Teils des Jubiläums bestand die Möglichkeit zu Gedankenaustausch und gemütlichem Beisammensein. Dabei wurde von den anwesenden Mitgliedern rege von der Fotoshow Gebrauch gemacht.

Schifffahrt auf dem Rhein (20.00 Uhr)
Der Dank des Vorstandes gilt besonders Siegfried Nimsch für die hervorragende Organisation und Abwicklung der Jubiläumsfeier. Christine Blumenthal danke für die beeindruckende Fotoshow.
 
Weitere Informationen auf www.eichholzer-kreis.de
 
 
2. Eindrücke von der Fachtagung „Klima, Umwelt und Energie“ vom 26. – 28. August 2011
 
Ein aktuelles und spannendes Thema hat uns die Konrad-Adenauer-Stiftung für die Sommer-Fachtagung 2011 geboten. Facettenreich ist die Entwicklung und der aktuelle Stand rund um die sogenannte „Energiewende“ dar-gestellt worden. Im Ergebnis können wir feststellen, dass Umweltpolitik eine der Traditionslinien der CDU aus der Fortentwicklung der sozialen Marktwirtschaft darstellt. Danke an Werner Blumenthal und seine KollegInnen für die Durchführung und Konzeption der Veranstaltung.
 
 
 


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
3.Seminarankündigung
 
a) Herman-Ehlers-Akademie. Das Seminar der HEA in Malente, im September, wurde leider mangels Beteiligung abgesagt. Im übernächsten Jahr soll hier ein erneuter „Anlauf“ genommen werden
 
b) Hanns-Seidel-Stiftung (Banz). 18.-20. Mai 2012. Thema: - Europäische Union und ethische Grundfragen – die Werte Europas. Anmeldungen von interessierten Mitgliedern bitte umgehend bei Annemarie Keppler.
 
c) Nordlandreise mit Bernd Heumann. 7.- 10. Juni 2012. Programm s. Anlage. Interessenten melden sich bitte bei Siegfried Nimsch.
 
d) Fachtagung des Eichholzer Kreises. 24.-26. August 2012. Thema wird noch bekannt gegeben.
 
e) Regionalveranstaltung – Thüringen. Do 20. – So 23. September 2012. (In Planung Christel Esefeld).
 
Angedacht sind u.a. Tagesfahrten nach Erfurt, Weimar oder Gotha. Informationsaustausch mit Kommunalpolitiker und Landtagsabgeordneten. Besichtigung der Sektkellerei Rotkäppchen. Besuch des Pumpspeichwerkes
Hohenwarte, incl. Fahrt mit Schrägaufzug zum Oberbecken. Näheres in der Mitgliederversammlung im Januar
2012.
 
4.„Schloss Eichholz“
 
Fortbestand der Liegenschaft in der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Mit Schreiben vom September 2011 hat sich der Vorstand des Eichholzer Kreises für die Beibehaltung der Nut-zung von Schloss Eichholz durch die KAS gegenüber deren Vorstand, Herrn Dr. Pöttering eingesetzt, nachdem gegenlautende Gerüchte aufgekommen waren. Herr Dr. Pöttering hat mit Schreiben vom 02.11.2011 Stellung genommen und dabei auf die geänderten Rahmenbedingungen der Finanzierung der politischen Stiftungen Be-zug genommen. Ziel muss es sein die Zukunft der Stiftungskernaufgaben zu gewährleisten.  (Auszug):
„für Ihren Brief vom 10. Oktober 2011, in dem Sie den Beschluss des Vorstands der Konrad-Adenauer-Stiftung ansprechen, wonach ein Verkauf der Immobilien in … Eichholz … geprüft werden soll, danke ich Ihnen.
 
Es ist verständlich, dass Sie und die Freunde des Eichholzer Kreises in besonderer Weise Anteil nehmen Ent-scheidungen die für die Zukunft der Konrad- Adenauer-Stiftung wichtig sind.
 
Die Gesichtspunkte, die Sie formulieren, sind für mich gut nachvollziehbar. …
 
Gleichzeitig müssen die Verantwortlichen der Stiftung die Zukunftsfähigkeit unserer Arbeit und damit des geisti-gen Erbes und der politischen Tradition unseres Namensgebers und der christlich demokratischen Idee sichern …Die Herausforderungen, vor denen wir bei der Erfüllung unseres Auftrages stehen sind groß …
 
Bei diesen Überlegungen kommt eine Aufgabe des rheinischen Standortes für den Vorstand nicht in Betracht. Die Stiftung wird dort in jedem Fall weiter ein starkes Standbein haben und wir wollen gleichzeitig wieder mehr Seminare und Veranstaltungen in allen Teilen unseres Landes anbieten können, mit einem Schwerpunkt im Rheinland. Unser Leitmotiv ist nicht „Rückzug“, sondern im Gegenteil höhere Präsenz bei den Menschen.  …“
Dr. Pöttering schreibt weiter, dass unsere Argumente bei einer Entscheidung Berücksichtigung finden.
 
 
5. Januarversammlung 2012
 
Thema des Januar Seminares – „Der  Euro – quo vadis Währungsunion?“
 
Die Konrad Adenauer Stiftung e.V. wird uns in das aktuelle Thema einführen. Angesichts der Vorgänge rund um die Währungsstabilität soll von den Ursprüngen bis zur Betrachtung, was die möglichen Perspektiven in der Euro-Zone sind eine umfassende Betrachtung angestellt werden.
 
6. Mitgliederwerbung
 
Zur Wiederholung: Ein besonderes Anliegen muss allen Freundinnen und Freunden die Mitgliederwerbung sein. Dies ist essentiell für den Fortbestand unseres Vereins.
Hierzu ist der Satzungstext mit Beschluss vom 30.08.2008 in § 3 gelockert worden (Danach gilt: Mitglied kann jeder sein, der die Vereinszwecke gemäß § 1 dieser Satzung unterstützen und fördern will.). Wir bitten hiervon rege Gebrauch zu machen.
 
Der Vorstand freut sich Sie im Januar 2012 zur Mitgliederversammlung persönlich begrüßen zu können.
 
Im Übrigen wünschen wir Ihnen bis dahin eine gute Zeit, Gesundheit, Glück und Gottes Segen zur Advents- und Weihnachtszeit sowie den Start ins Jahr 2012.
 
 
Ich grüße Sie mit dem Motto des Vorstandes:
 
„Frisch auf!“
 
 
gez. Marcus Schafft
 
1. Vorsitzender
Impressum

4. Quartalsschreiben November 2011
Wir über uns
Links
P1010483
P1010489
P1010506
P1010646
P1010676
P1010445
Zurück